Jahresabschlüsse Bistum Essen

Das Bistum Essen arbeitet seit Jahren mit der Doppelten Kaufmännischen Buchführung und erstellt am Jahresende, wie andere Unternehmen, eine Bilanz und eine Gewinn- und Verlustrechnung. Sie werden von einem unabhängigen Wirtschaftsprüfer auf Ordnungsmäßigkeit geprüft.

Diese sind zusammen mit  den Erläuterungen und weiteren Themen des Jahres in einem Jahresbericht zusammengestellt, der seit 2011 veröffentlicht wird.

In der Bilanz finden Sie zum Beispiel, welches Vermögen das Bistum besitzt. Das Anlagevermögen (bebaute Grundstücke und Gebäude) ist wesentlich niedriger als im öffentlichen Bewusstsein immer wahrgenommen wird, weil historische Kirchen samt den Grundstücken, oft in sehr wertvoller Innenstadtlage, allesamt mit nur je einem oder nur wenigen Euro angesetzt sind, einfach weil diese unverkäuflich sind und es für sie keinen „Markt“ gibt. Dasselbe gilt für unersetzliche Kunstwerke und andere eigentlich als sehr wertvoll angesehene sakrale Gegenstände.

In der Ergebnisrechnung finden Sie, wie hoch die Einnahmen an Kirchensteuern sind und wieviel davon an die Kirchengemeinden (Pfarreien) und die anderen Bereiche fließt.

  1. 2011 Bilanzsumme 274,4 Mio €. Jahresergebnis 5,3 Mio €.
  2. 2012 Bilanzsumme 264,6 Mio €. Jahresergebnis 14,4 Mio €.
  3. 2013 Bilanzsumme 247,1 Mio €. Jahresergebnis 21,9 Mio €.
  4. 2014 Bilanzsumme 255,9 Mio €. Jahresergebnis 22,9 Mio €.
  5. 2015 Bilanzsumme 249,7 Mio €. Jahresergebnis -10,1 Mio €.
  6. 2016 Bilanzsumme 288,3 Mio €. Jahresergebnis 31,1 Mio €.
  7. 2017 Bilanzsumme 314,9 Mio €. Jahresergebnis 17,0 Mio €.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.