Nur noch 267 Jahre …

so erfährt die schockierte Leserin einer Sonderbeilage der F.A.Z. vom Anfang Juni 2021 wird es dauern, bis deutschen Frauen gerechte Löhne gezahlt und gleichberechtigte Arbeitsmöglichkeiten gegeben werden.
Wie mag es wohl katholischen Frauen in der katholischen Kirche ergehen? Wenn es nach aktueller Lehrmeinung der Kirche geht: es wird NIEMALS so weit kommen.
„Nur noch 267 Jahre …“ weiterlesen

Klare Aussprache

Es ist wichtig, die Dinge beim Namen zu nennen. Aber wer aus der Geschichte lernen will, muss erkennen, dass sich sowohl die Dinge selbst ändern als auch Namen neue Bedeutungen bekommen. So müssen wir eingestehen, dass Gewissheiten von gestern heute längst nicht mehr ohne Fragen gelten.

Zeitgeist

Es kommt vor, dass wir es nicht für so wichtig halten – oder für zu anstrengend – ein bestimmtes Geschehen in seiner Komplexität zu begreifen. Insbesondere in Auseinandersetzungen oder dann, wenn wenig Zeit zum Nachdenken bleibt.  Wir greifen dann schnell zu Begriffen, die sich gut  als Waffe im Streit der Meinungen eignen.

„Zeitgeist“ weiterlesen

Recht auf Leben

Das Recht auf Leben ist ein Grundrecht. Im christlichen Selbstverständnis ist das als solches völlig unzweifelhaft. Der in der Bibel dargestellte erste Mord des Kain an seinem Bruder Abel ruft Abscheu und Entsetzen hervor. In den Zehn Geboten steht klar und unmissverständlich: „Du sollst nicht töten!“.

Trotzdem ist die Bibel voller Morde, Attentate, Kriege und Verbrechen, welche auch im Volk Gottes begangen werden. Also doch nicht alles so klar?

„Recht auf Leben“ weiterlesen